Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen

Der zehnte Workshop Computertomographie und Mathematik für Schülerinnen und Schüler 4. - 5. März 2016

Bilder der inneren Organe zu erstellen ohne in den Körper einzudringen, ist eine große Errungenschaft in der Medizin. Eines der wichtigsten bildgebenden Verfahren ist die Computertomographie (CT). Hinter dieser Technik steckt - nach außen hin unsichtbar - ein hohes Maß an mathematischem Know-how.

Ohne die mathematische Idee - die Radon Transformation - von Johann Radon aus dem Jahr 1917 wäre die erste CT-Aufnahme 1971 nicht möglich gewesen. Die Rekonstruktion der inneren Organe aus den Messdaten erhält man als mathematische Lösung eines linearen Gleichungssystems.

Am Nachmittag des 4. März 2016 besichtigen wir die Computertomographen im Brüderkrankenhaus in Paderborn und erhalten fachkundige Erläuterungen von Herrn Prof. Dr. Keberle. Danach erfahren wir an der Universität Paderborn Details über das Verfahren von Radon. Basierend darauf werden die notwendigen mathematischen Verfahren für die Computertomographie am Vormittag des 5. März 2016 vorgestellt. Danach können eigene Erfahrungen mit der Rekonstruktion von Bildern an den  Rechnern der Universität Paderborn gewonnen werden.

Der CT-Workshop ist Teil der großen Initiative „Zukunft durch Innovation“ aus Wirtschaft, Wissenschaft und Bildung, die langfristig den technischen Fachkräftemangel bekämpft. Er richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 10 bis 13.

Sie interessieren sich für:

Die Universität der Informationsgesellschaft