Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
Show image information

Vom Promotionsausschuß für das Fach Mathematik festgelegte, einzelne Promotionsverfahren überschreitende Regelungen

Die im folgenden aufgeführten Regelungen betreffen grundsätzlich alle Promotionsverfahren, die vom Promotionsausschuß für das Fach Mathematik nach dem 15. Januar 2018 eröffnet wurden.

  1. In die Gutachten zu einer Dissertation einschl. ihrer Benotung kann während der Auslagefrist Einsicht genommen werden von allen Hochschullehrerinnen und Hochschullehrern und von allen promovierten wiss. Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Instituts für Mathematik, von allen Mitgliedern des Promotionsausschusses für das Fach Mathematik und der Promotionskommission sowie von der Bewerberin oder dem Bewerber selbst (§4 Abs. 4 Ziff. 10 PromO).                                                                                                                           
  2. Die Dauer des Berichtes der Bewerberin oder des Bewerbers über die Dissertation im Rahmen der mündlichen Prüfung beträgt in der Regel 20 Minuten (§4 Abs. 4 Ziff. 12 PromO).                                                                                                                                                           
  3. Zusätzlich zu dem in der Promotionsordnung unter §13 Abs. 5 genannten Personenkreis sind in der Regel beim Prüfungsgespräch im Rahmen der mündlichen Prüfung auch zugelassen alle wiss. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und alle Studierenden am Institut für Mathematik (§4 Abs. 4 Ziff. 14 PromO). Gemäß §7 Abs. 2 Ziff. 5 PromO hat die Bewerberin oder der Bewerber das Recht, die Zulassung dieser weiteren Zuhörerinnen oder Zuhörer abzulehnen. Beim Antrag auf Eröffnung des Promotionsverfahrens kann die Bewerberin oder der Bewerber auch erklären, die Öffentlichkeit beim Prüfungsgespräch über den in der PromO und den oben genannten Personenkreis hinaus zu erweitern; einer solchen Erweiterung kann die Promotionskommission zustimmen, sie kann sie aber auch ablehnen.                                                                                                                                                                                
  4. Der Bewerberin oder dem Bewerber werden nach der mündlichen Prüfung in der Regel auch die Einzelnoten für die Dissertation und die mündliche Prüfung mitgeteilt (§4 Abs. 4 Ziff. 15 PromO).
Further information:

The University for the Information Society