Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
Show image information

Wednesday, 17.04.2019 | 14.15 - 15.45 Uhr | E 2.304

Oberseminar Geometrische Analysis und Zahlentheorie: Jan Frahm (geb. Möllers), Universität Erlangen-Nürnberg

Vortrag: Periodenintegrale, L-Funktionen und Multiplizität Eins

Abstract: Einer automorphen Form auf der oberen Halbebene kann man durch Ihre Fourierkoeffizienten eine L-Funktion zuordnen. Allgemeiner kann man zwei automorphen Formen auf der oberen Halbebene die sogenannte Rankin-Selberg L-Funktion zuordnen, die durch Faltung der Fourierkoeffizienten gegeben ist. Diese Konstruktion lässt sich auf Paare automorpher Formen auf GL(m) und GL(n) verallgemeinern und hängt eng zusammen mit der Restriktion automorpher Formen von  GL(m) auf GL(n) (m\geq n) und Periodenintegralen. Im Vortrag wird dieser Zusammenhang erklärt und die Beziehung zur Restriktion (unendlich-dimensionaler) Darstellungen von GL(m) auf GL(n) hergestellt. Dadurch wird es möglich Abschätzungen für Rankin-Selberg L-Funktionen mit darstellungstheoretischen Methoden zu erreichen, insbesondere mit der Multiplizität Eins Eigenschaft.

The University for the Information Society