Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen
Montag, 17.01.2022 | 16.45 Uhr - 17.30 Uhr | Hörsaal D2

Mathematisches Kolloquium: Vertr.-Prof.'in Dr. Jessica Kunsteller (Paderborn/TU Dortmund), Thema: "Ähnlichkeiten beim Erklären in eigenproduzierten Videos in der Grundschule"

Abstract:

Digitale Medien werden verstärkt in den Mathematikunterricht der Grundschule integriert. Ein Mittel sind Erklärvideos, die z.B. von Grundschullehrkräften zur Wiederholung und Vertiefung von mathematischen Inhalten eingesetzt werden. In dem Vortrag wird ein Projekt vorgestellt, indem Grundschulkinder selbst Erklärvideos erstellen. In einer Interviewstudie haben Lernende zunächst im Tandem Aufgaben bearbeitet, in denen sie mathematische Zusammenhänge entdecken können. Basierend auf diesen Entdeckungen planen und produzieren die Lernenden anschließend ein Video. In diesen Videos adressieren sie gleichartige Kinder, denen sie diese Aufgabe erklären, damit die adressierten Kinder ähnliche Aufgaben selbst lösen können. In einem nächsten Drehzyklus lösen die Kinder eine hierzu ähnliche Aufgabe, erneut wird ein Video geplant und ein Video dazu produziert. In dem Vortrag wird dargelegt, inwiefern die Lernenden bei dem zweiten Drehzyklus Ähnlichkeiten zwischen den Aufgaben erkennen und nutzen. Zur Analyse der Ähnlichkeiten wird der Begriff Familienähnlichkeiten nach L. Wittgenstein herangezogen. Dabei wird das Analysewerkzeug kurz dargelegt. Auf Grundlage der Analysen werden Potenziale in der Nutzung von Erklärvideos für mathematische Lehr- und Lernprozesse präsentiert.

 

 

 

 

 

Die Universität der Informationsgesellschaft