Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen
|

10. Workshop „Computertomographie und Mathematik“

Der Workshop „Computertomographie und Mathematik“ feiert Jubiläum! Zum zehnten Mal veranstaltet das Institut für Mathematik der Universität Paderborn am 4. und 5. März 2016 diesen Workshop für Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit dem Brüderkrankenhaus in Paderborn. Teilnehmen können einzelne Schülerinnen und Schüler sowie Schulklassen der Jahrgangsstufen 10 bis 13.

Durch die Computertomographie (CT) ist es möglich, mittels Messdaten die inneren Organe ohne operativen Eingriff in den Körper darzustellen. Ziel des Workshops ist es, den Schülerinnen und Schülern zu zeigen, welches mathematische Know-how hinter dieser Technik steht. Eine besondere Rolle spielt hierbei das Lösen linearer Gleichungssysteme. Gleichzeitig geht es darum, wie am Rechner das theoretische Verfahren in die Praxis umgesetzt wird.

Am Freitag startet der Workshop im Brüderkrankenhaus mit der Besichtigung des Computertomographen. Vor Ort erklärt Dr. Marc Keberle den Schülerinnen und Schülern die Technik aus Sicht der Praxis. Prof. Andrea Walther aus dem Institut für Mathematik stellt danach die mathematische Sicht auf die Computertomographie an der Universität Paderborn vor. Am Samstag geht es mit einem Vortrag über lineare Gleichungssysteme weiter. Anschließend bearbeiten die Teilnehmer verschiedene mathematische Aufgaben zum Thema. Dazu wird die Software „MATLAB“, die Hilfestellungen bei der Lösung mathematischer Probleme bietet, vorgestellt und von den Schülerinnen und Schülern eingesetzt. Zum Abschluss findet ein Wettbewerb statt, dabei gibt es die Möglichkeit, kleine Preise zu gewinnen.

Weitere Informationen, genaue Uhrzeiten und ein Anmeldeformular finden Sie unter: www.upb.de/ct-tag

Ansprechpartner

Karin Senske

Mathematik und ihre Anwendungen

Die Universität der Informationsgesellschaft