Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen

Paderborner Mathezirkel

Mathematiker schwärmen von der Schönheit der Mathematik. Sie sind begeistert von eleganten Beweisen und der Logik und klaren Sprache der Mathematik. Mathematik bereitet vielen Personen Schwierigkeiten; erst wenn sie verstanden ist, wird ihre Eleganz, Schönheit und Einfachheit sichtbar. Mathematik ist spannend, überraschend und wunderschön und kann fast jedem großes Vergnügen bereiten.
Das Ziel des Paderborner Mathezirkels ist es, Schülerinnen und Schülern diese Schönheit und Eleganz der Mathematik zu vermitteln.

Im Mathezirkel wird es eine Vielzahl verschiedener Aktivitäten geben. Wir werden

  • uns mit mathematischen Knobeleien befassen,
  • die Schönheit der Mathematik an verschiedenen Themen entdecken,
  • Beweistechniken kennenlernen,
  • die Hintergründe einiger in der Schulmathematik nur oberflächlich behandelter Themen kennenlernen und verstehen (z.B. den Grenzwertbegriff),
  • mathematische Spiele untersuchen,
  • die Eleganz mathematischer Notation kennenlernen,
  • Wettbewerbsaufgaben (z.B. Bundeswettbewerb Mathematik) untersuchen

Der Mathezirkel trifft sich an ausgewählten Samstagsterminen: Die Mathezirkel-Treffen im Frühjahr/Sommer 2020 werden am 25. April 2020, am 16. Mai 2020 und am 20. Juni 2020, jeweils von 10:00 bis 15:00 Uhr (mit einer Mittagspause), stattfinden (Programm siehe unten).

Für den Mathezirkel werden nur die Mathematikkenntnisse der Mittelstufe vorausgesetzt. Der Mathezirkel richtet sich damit primär an Schülerinnen und Schüler der Oberstufe, aber wir freuen uns sehr, wenn interessierte Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe ebenfalls teilnehmen.

Bei Fragen zum Mathezirkel schicken Sie bitte einfach eine E-Mail an Dr. Kerstin Hesse.

Sofern Sie nicht volljährig sind, bringen Sie bitte zum ersten Mathezirkel-Treffen die von Ihren Eltern unterschriebene Aufsichtserklärung mit.

Das Faltblatt mit den Mathezirkel-Themen dieses Frühjahrs/Sommers finden Sie hier.

Die Themen früherer Mathezirkel-Treffen finden Sie hier.

Termine im Frühjahr/Sommer 2020

Die Mathezirkel-Treffen im Sommersemester 2020 werden am 24. April 2020, 16. Mai 2020 und 20. Juni 2020, jeweils von 10:00 bis 15:00 Uhr (mit einer Mittagspause), stattfinden.

 

Programm am 24. April 2020

Raum und Uhrzeit: D1.303, 10:00–15:00 Uhr

Nullstellenbestimmung

Leiterin des Workshops: Dr. Kerstin Hesse

Beschreibung: Die Nullstellen einer quadratischen Funktion (also die Lösungen einer quadratischen Gleichung) bestimmt man beispielsweise mit der pq-Formel. Aber wie sieht es eigentlich mit der Bestimmung der Nullstellen aus, wenn man ein Polynom höheren Grades oder eine komplizierte andere Funktion untersuchen möchte? In diesem Mathezirkel-Treffen lernen wir das Bisektionsverfahren, das Sekantenverfahren und das Newton-Verfahren zur Bestimmung der Nullstellen einer Funktion kennen, und wir untersuchen diese sowohl praktisch und als auch theoretisch. Wir nutzen dabei auch Excel für numerische Experimente. (Wer mag, kann sein Laptop/Tablet mitbringen, aber wir stellen bei Bedarf auch Leihgeräte.) – Das vermeintlich „elementare“ Problem der Nullstellenbestimmung bei einer komplizierten Funktion mit Hilfe eines Computers und eines geeigneten numerischen Verfahrens tritt bei vielen Anwendungsproblemen als ein Teilproblem auf.

 

Programm am 16. Mai 2020

Raum und Uhrzeit: D1.303, 10:00–15:00 Uhr

Kegelschnitte – Parabel, Hyperbel und Ellipse

Leiter des Workshops: Dr. Hauke Friedrich

Beschreibung: Schon die „alten Griechen“ kannten u.a. die uns aus der Schulmathematik bekannte Parabel, obwohl sie noch keinen Funktionsbegriff zur Verfügung hatten. Sie gelangten über sogenannte Kegelschnitte zu diesen mathematischen Objekten (Parabel, Hyperbel, Ellipse). Dieser Weg soll in dieser Geometrie-Sitzung aufgezeigt werden, wobei wir intensiv GeoGebra nutzen können. (Wer mag, kann sein Laptop/Tablet mitbringen, wir stellen aber auch Leihgeräte.) – Der Zusammenhang zwischen der Kegelschnitt-Parabel und dem Graphen der Funktion y = a x^2 soll ebenso aufgezeigt werden wie einige aktuelle Anwendungen aus der Umwelt. Was haben diese Kurven der Kegelschnitte mit Satellitenschüsseln, Scheinwerfern und Nierensteinzertrümmerern zu tun? Der geometrische Zugang zu diesen drei Kurven ermöglicht hier eine einfache Erklärung der Grundprinzipien dieser modernen Anwendungen.

 

Programm am 20. Juni 2020

Raum und Uhrzeit: D1.303, 10:00–15:00 Uhr

Körper und Oberflächen im Raum

Leiterin des Workshops: Dr. Kerstin Hesse

Beschreibung: Die Kugeloberfläche (oder Sphäre) mit dem mittleren Erdradius ist das einfachste Modell der Erdoberfläche. Tatsächlich basieren viele mathematische Modelle in der Geodäsie oder Geophysik auf sphärischen Geometrien. Aber wie beschreibt man eigentlich eine Vollkugel oder deren Oberfläche mit einem vorgegebenen Mittelpunkt und Radius mathematisch? Und wie sieht es mit anderen Volumen (z.B. Zylinder und Quader) und deren Oberflächen aus? In diesem Mathezirkel-Treffen lernen wir, wie man solche Objekte im dreidimensionalen Raum beschreibt.

Die Universität der Informationsgesellschaft