Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
Show image information

Geometrie mit 3D-DGS

Prof. Dr. Mathias Hattermann (Universität Paderborn)
Do., 06 November 2014, 18 Uhr , Hörsaal D2

Als 1988 das erste zweidimensionale dynamische Geometriesystem das Licht der Welt erblickte, war die Euphorie unter Lehrenden groß. Es dauerte jedoch Jahrzehnte, bis sich die DGS einen festen Platz im Geometrieunterricht an deutschen Schulen sichern konnten. Seit ca. zehn Jahren existieren auch dreidimensionale DGS wie Archimedes Geo3D und Cabri 3D, welchen der Einzug in das deutsche Klassenzimmer bislang meist verwehrt blieb. Auch diese digitalen Werkzeuge können den Raumgeometrieunterricht der Sekundarstufe I bereichern und das Verständnis der analytischen Geometrie in der Sekundarstufe II etwa am Beispiel der Hesseschen Normalenform der Ebene fördern. Im Vortrag erfolgt die Betrachtung von Beispielen aus beiden Sekundarstufen, wobei der Einsatz des Computers jeweils einer kritischen Betrachtung unterzogen wird. Darüber hinaus werden typische Probleme von Nutzerinnen und Nutzern analysiert, deren Ursache teilweise in fehlerhaften Übertragungen von Inhalten aus dem 2D-Geometrieunterricht zu suchen ist.

The University for the Information Society