Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
Show image information

Bachelor Mathematik

Der Bachelor-Studiengang Mathematik lässt sich in zwei Abschnitte aufteilen. Die ersten zwei Jahre vermitteln eine Grundausbildung, die die Basis für alle weiterführende Veranstaltungen bildet. Der zweite Studienabschnitt erlaubt den Studierenden die Bildung eines mathematischen Schwerpunktes, in dem in der Regel die Bachelorarbeit angesiedelt ist.

Bachelorstudium Mathematik

Allgemeine Informationen

Grundstruktur des Studiums

Der Bachelor Mathematik ist ein sechssemestriger Studiengang, der grundsätzlich wie folgt gegliedert ist:

  • Erstes Jahr: Grundlagen
  • Zweites Jahr: Notwendige Breite
  • Drittes Jahr: Vertiefung und Bachelor-Arbeit

Zusätzlich ist noch ein Nebenfach zu wählen, das das Wissen ergänzen soll.

Zugang zum Studium

Informationen über Voraussetzungen und den Zugang zum Studium finden Sie hier. Auch die Ansprechpartner für Studienanfänger helfen gerne weiter.

Der Bachelor in Paderborn

Was den Mathematik-Bachelor in Paderborn besonders ausmacht, lesen Sie hier.

Aufbau des Studiums

Der Bachelorstudiengang wird mit sechs verschiedenen Standardnebenfächern angeboten. Der Bachelorstudiengang umfasst eine Regelstudienzeit von sechs Semestern und gliedert sich in drei Abschnitte, die zeitlich annähernd den drei Studienjahren entsprechen:

Im Basisstudium werden die Grundlagen gelegt für ein wissenschaftlich fundiertes Studium der Mathematik und des Nebenfaches.

Im Aufbaustudium wird ein breites Spektrum mathematischen Wissens und Könnens vermittelt. Im Nebenfach wird das Grundlagenwissen erweitert und vertieft.

Im Vertiefungsstudium werden in ausgewählten Teilgebieten der Mathematik Kenntnisse vertieft und Fähigkeiten weiterentwickelt.

Der Bachelorstudiengang schließt mit der Bachelorarbeit ab.

Mathematik-Module
(63 - 72 %)

Nebenfach-Module
(18 - 27 %)

Studium-Generale
(3 %)

Bachelorarbeit (7%)
Pflichtfächer (1. - 4. Semester)

Das sechssemestrige Bachelorstudium beginnt mit wichtigen Basisveranstaltungen im ersten Studienjahr:

  • Analysis 1 und 2
  • Lineare Algebra 1 und 2
  • Programmierkurs
  • Proseminar

Denen folgt eine Reihe von Aufbaumodulen:

  • Analysis 3
  • Algebra 1
  • Numerik 1
  • Stochastik 1
  • Analysis 4

Dabei erfolgt eine Einführung in alle Teilgebiete der Mathematik in denen auch die Bachelorarbeit angefertigt werden kann. Die Vertiefung in ausgewählten der Teilgebiete erfolgt im 5. und 6. Semester.

Wahlpflichtfächer (5./6. Semester)

Informationen über aktuelle Fächer sind unter Vorlesungsangebot zu finden. Beispiele für Wahlpflichtmodule für den Bachelorstudiengang Mathematik sind:

Wahlpflichtfächer LP
Algebra 2 7
Differentialformen 5
Dynamische Systeme in der Mechanik 7
Einfuehrung in die Algbebraische Zahlentheorie

9

Einfuehrung in die Darstellungstheorie 9
Einfuehrung in die Kombinatorik 9
Einfuehrung in die Kommutative Algebra

9

Fourieranalysis 7
Hilbertraummethoden 9

Lineare Optinmierung

5
Mannigfaltigkeiten 9
Mathematische System- und Kontrolltheorie 5
Matrizengruppen 5
Nichtlineare Optimierung 7
Numerik 2 9
Optimierungsprobleme 9
Stochastik 2 9
Topologie 5

Es werden in jedem Semester unterschiedliche Module und Seminare angeboten, sodass jeweils nach den aktuellen Angeboten der Universität (im Vorlesungsverzeichnis von PAUL) in den Bereichen der Mathematik und des Nebenfachs gewählt werden kann.

Regelungen für die Prüfungsordnung vom März 2020:

Im Vertiefungsstudium müssen in zwei der drei Gebiete

  • Algebra und Diskrete Mathematik
  • Analysis
  • Angewandte Mathematik und Stochastik

mindestens jeweils 9 LP erworben werden. Dabei sind mindestens zwei Module mit 9 LP und ein Vertiefungsmodul „Seminar“mit 5 LP zu absolvieren.

Im Rahmen des Moduls Studium Generale sind 4 bis 8 LP außerhalb der Mathematik und des Nebenfachs zu erwerben

Regelungen für die Prüfungsordnung vom Mai 2013:

Insgesamt müssen im Vertiefungsstudium in drei der vier Gebiete "Algebra/Geometrie" "Analysis/Stochastik", "Numerische Mathematik" und Nebenfach mindestens 8 LP erbracht werden, darunter ein Seminar aus der Mathematik. Weitere Anforderungen sind in der Prüfungsordnung zu finden.

Außerdem sind im Rahmen des Studium Generale 6-8 LP aus Modulen außerhalb der Mathematik und des Nebenfachs zu erwerben.

Nebenfächer und Studienpläne

Im Mathematik-Bachelor ist ein Nebenfach zu wählen. Als Standardnebenfächer werden Elektrotechnik, Informatik, Maschinenbau, Philosophie, Physik und Wirtschaftswissenschaften angeboten. Andere Fächer können mit Genehmigung als Nebenfach gewählt werden.

Welche Module im jeweiligen Nebenfach belegt werden müssen und daraus resultierende Studienpläne, ist auf den folgenden Seiten zu finden:

Auf den Internetseiten der Fachschaft sind noch weitere Informationen zu finden, insbesondere auch jeweils eine Präsentation, in der jedes Nebenfach vorgestellt wird.

Regelungen für die Prüfungsordnung vom März 2020:

Im Nebenfach sind Modulprüfungen im Umfang von 27 bis 40 LP abzulegen. Die genaue Mindestanzahl der zu erbringenden LP hängen vom gewählten Nebenfach ab und sind den besonderen Bestimmungen zu entnehmen.

Regelungen für die Prüfungsordnung vom Mai 2013:

In jedem Nebenfach sind mindestens 32 und maximal 48 Leistungspunkte zu erwerben.

Prüfungsordnung und Modulhandbuch

Prüfungsordnung

Für Studienbeginn ab Wintersemester 2020/21:

Für Studienbeginn ab Wintersemester 2013/14:

Die in den Satzungen enthaltenen Änderungen betreffen im Wesentlichen die Nebenfächer Informatik und Physik.

Modulhandbuch

Für Studienbeginn vor Wintersemester 2020/21:

FAQ

Hier entsteht bald eine Liste häufig gestellter Fragen.

  • Studienberatung für Studienanfänger Bachelor und Master Mathematik

    Prof. Dr. Helge Glöckner
    Büro
    : D2.228
    Telefon: 05251 / 60-2600
    E-mail: glockner[at]math.upb.de

 

The University for the Information Society