Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
Show image information
Monday, 25.10.2021 | 16.45 Uhr - 17.45 Uhr | Hörsaal D2

Hochschulöffentlicher Vortrag von Juniorprofessor Dr. Michael Liebendörfer im Hörsaal D2

Die Digitalisierung ist im Zuge der Covid-19-Pandemie tief in viele Bereiche des Lehrens und Lernens von Mathematik an Hochschulen vorgedrungen. Vorlesungen als Stream, asynchron verfügbare Videos, Online-Übungen und selbstorganisierte Lerngruppen z. B. über Discord-Server ermöglichen und erfordern neue Wege, sich mit der Mathematik auseinanderzusetzen. 

Der Vortrag beleuchtet vorwiegend, wie Studierende ihre Wege gefunden und beschritten haben, auf welche Hindernisse sie gestoßen sind und inwieweit sie diese erfolgreich überwinden konnten. Dabei erweisen sich Selbstreguliertes Lernen und Motivationstheorien als fruchtbare Perspektiven um zu verstehen, welchen Einfluss die Gestaltung der Lehre auf das Lernen haben kann. 

Im Kontrast zur klassischen Lehre wird deutlich, welche Stärken digitale Technologien haben können, aber auch, welche Elemente und Funktionen klassischer Lehre kaum durch digitale Angebote ersetzt werden können. Damit wird in der Diskussion auch ein Ausblick auf die Gestaltung, insbesondere die digitale Unterstützung, der Präsenz-Lehre in ansonsten klassischen Formaten möglich.

The University for the Information Society